Crok

 

 

Crok begann 1992 Breakdance (B-Boying) zu tanzen. Wegen seiner geringen Körper-größe – eine vermeintliche Einschränkung für die spektakulären Power-Moves im Breakdance – ursprünglich misstrauisch betrachtet, überzeugte Crok schnell seine Kritiker vom Gegenteil durch seine ungebändigte Leidenschaft für das Tanzen und die stetige Steigerung seiner Leistung und verdiente sich den Respekt der internationalen Breakdance-Szene.

Einen entscheidenden Moment in Croks Laufbahn als Tänzer stellt das Jahr 1993 dar – die Formierung der Crew "Flying Steps", welche die Breakdance-Szene von unten aufwirbelte und zu noch größerer Aufmerksamkeit verhalf. Man gewann zwei Mal den Titel des Deutschen Meisters beim nationalen „Battle of the Year“, absolvierte zahlreiche Fernsehauftritte und wurde international bekannt.

1998 folge eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Musikprojekt „Music Instructor“, aus der Welthits wie "Super Sonic" und "Rock your Body" hervorgingen und ihre Ursprünge in der Breakdancer-Szene hatten.

Crok begleitete als Tänzer auch die bis heute erfolgreichsten türkischen Rap-Band aller Zeiten - "Cartel“ auf ihrer Tournee durch die Türkei und Deutschland.

Er wurde als Jurymitglied bei Wettkämpfen in vielen Ländern Europas eingeladen. Auch als Workshop-Leiter im Tanzbereich machte er sich einen Namen wie z.B. beim Kultur- und Jugendprojekt "Culture of the Road", das von der Bundesregierung gefördert wurde. Sein Tanzwissen vermittelt Crok seit vielen Jahren an Kids und Nachwuchstänzer in verschiedenen Tanzschulen und Jugendeinrichtungen Berlins.

Crok